Natur in Wattenland

Entstehung der Landschaft

Durch freies Spiel von Wellen und Wind entstand die Kleilandschaft der Region Wattenland, die danach von Menschen urbar gemacht wurde. 

Wattenmeer, Lauwerszee und Lauwersmeer

Gegen Ende der letzten Eiszeit (9000 - 8000 v. Chr.) schmolzen die Eiskappen und stieg der Meeresspiegel. Die Nordsee füllte sich. Die damalige Dünenkette, nördlich der heutigen niederländischen Inseln wurde unterbrochen; so entstand das Wattenmeer. Durch Schlickablagerungen und Abschabung wurde Klei abgesetzt, sodass sich Schorrendämme Uferwälle bildeten, die bei ausreichender Höhe von den Menschen (rund 500 v. Chr.) als Siedlungsorte gewählt wurden. Auch an den Seiten der trichterförmigen Meeresbucht der De Hunze, die vom Norden tief ins Landinnere eindringt, entstanden Niederlassungen. Letztendlich verschlickte die De Hunze ganz, der Abfluss fand westlich statt, wo durch den Anstieg des Meeresspiegels die Lauwerszee, das heutige Lauwersmeer entstand.

Auf Warften wohnen

Die Bewohner erhöhten hohe Gebiete. Es entstanden Warften, die ihre Siedlungen mit allem Hab und Gut vor Sturmfluten schützten. Der Bau einer Warft kann als erster wirksamer Kampf gegen das Meer gesehen werden. Bis 1200 funktionierte das Warftensystem, danach wurde das Poldersystem eingeführt. Zu diesem Zweck entwickelte man einen systematischen Deichbau, um jungen, fruchtbaren Meeresklei dem Ackerbaugebiet hinzufügen zu können. Auf diese Weise konnte eine größere Gemeinschaft ernährt werden.

Schorren und Polder

Klosterbrüder in diesem Gebiet waren Experten in den Bereichen Deichbau und Dränage. Sie ergriffen beim Bau von Wasserläufen und Entwässerungsschleusen, den sogenannten Sielen, die Initiative. Der ständige Verlauf des Aufschlickens und Eindeichens hatte eine Vielzahl von sehr fruchtbaren Küstenpoldern zum Ergebnis, in denen Deiche noch immer prägend sind. Durch das Eindeichen und die Urbarmachung des Reitdieppolders fand auch an der Süden Seiten Einpolderung statt. Dieser Prozess wurde durch das Abschließen des Reitdieps 1876 vereinfacht. Der nächste und vorläufig letzte Schritt fand 1969 statt, als die Lauwerszee vom Meer abgeschlossen und eingedeicht wurde. 

Selbst auf Erkundungsreise

In Museum Wierdenland in Ezinge, dem Fischereimuseum in Zoutkamp und im Infocenter Buitenplaats Noordkust in Pieterburen wird die Entstehungsgeschichte von Wattenland sehr spannend erzählt und illustriert.

Diese Seite teilen